Lesezentren

Eine Schulbibliothek ist mehr als ein begehbarer Bücherschank! Die Analyse der Situation der Bibliotheken an den Sekundarschulen sowie die aktuellen Anforderungen zeigen, dass es nicht ausreicht, das Konzept Schulbibliothek zu optimieren. Es musste ein grundsätzlich neues Konzept erarbeitet werden.

Nach ersten konzeptionellen Überlegungen gab der Vorsteher BKSD, Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli, am 15. September 2008 denn Auftrag, ein Konzept für eine zeitgemässe Schulbibliothek auf der Sekundarstufe auszuarbeiten und im Rahmen eines dreijährigen Pilotprojektes in der Praxis zu testen.

Mit diesem Konzept sollten die drei zentralen Probleme der bestehenden Schulbibliotheken

 

·        Raum

·        Medienangebot / Dienstleistungen

·        Personelle Ressourcen

 

gelöst werden. Zudem müssen die neuen Lesezentren der Entwicklung von Schule und Unterricht Rechnung tragen. Dies sind insbesondere selbst gesteuertes und entdeckendes Lernen, Arbeiten in Gruppen, Lernlandschaften und Mittagstisch.

Für das Lesezentrum war von Anfang an ein flexibles Konzept vorgesehen, das sich zuerst als  Pilotprojekt in der Praxis bewähren musste. Die Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Pilotprojekt führten zu Standards, die nun an allen Sekundarschulen im Kanton Basel-Landschaft angewendet werden können. 

Aktuell befinden sich in unserem Kanton vier Lesezentren: Oberdorf, Binningen, Sissach und Gelterkinden.